Unsere Live Online-Kurse

Stand: 12.05.2020

COVID-19 sorgt an allen Ecken und Kanten dafür, dass Normalität neu erfunden wird. Wie es weitergeht, weiß niemand so genau. Umso wichtiger ist es, sich zur aktuellen Lage zu informieren. Das tun wir auch. Aus diesem Grund bieten wir aktuell unsere bekannten In-Person-Trainings bis Ende Juni ausschließlich virtuell an. Die Erfahrungen, die wir bisher in unseren Trainings sammeln konnten, zeigen jedoch: auch dieses Format funktioniert! Und es macht Spaß. Es ist zwar ein wenig anders als ein Termin vor Ort, aber eine gelungene Alternative.

Spannend, innovativ und sehr praxisnah. Viel gelernt, nicht nur über SCRUM. Nur noch getoppt dadurch, dass das ganze Seminar von Beginn an auf SCRUM aufgebaut war. Mitten drin, nicht nur dabei.“ 

Thomas Dorsch

Wir haben uns dafür entschieden, für unsere virtuellen Trainings das Format “Live Online Kurs” zu nutzen. Anders als bei einem Webinar gibt es hier keine Frontalbeschallung, wo man im Grunde nur die Trainer*innen sieht und Fragen in einem Chat loswerden kann, der dann hoffentlich gelesen wird (oder auch nicht). Stattdessen haben wir einen virtuellen Klassenraum, wo sich jeder sehen kann und jeder kann jederzeit Fragen loswerden etc. Auch gibt es Kleingruppen, die ungestört für sich arbeiten können. Das kommt dem Erlebnis vor Ort schon sehr nah…

Es gibt ein paar Dinge, die insbesondere bei virtuellen Trainings ein wichtige Rolle spielen. Um mit der Aufmerksamkeit bestmöglich beim Training zu sein, sollten die folgenden Dinge spätestens zu Beginn des Trainings vorhanden sein:

  • Eine ruhige, ablenkungsfreie Umgebung während der gesamten Trainingszeit
  • Etwas zu trinken, damit ihr dafür die Lernumgebung nicht verlassen müsst
  • Ausreichend Platz, um zwischendurch mal aufzustehen und sich bewegen zu können.
  • Bitte keine Termine während des Trainings machen. Pausen sollten dafür genutzt werden, sich zu erholen. Vermutlich wirst Du schon einiges damit zu tun haben, die Dinge, die wir im Training ansprechen, auf Deinen Alltag zu übertragen. Dann sind zusätzliche Kontextwechsel nicht gerade förderlich. Auch die Zeiten vor und nach dem Training sollten am Trainingstag nicht mit anderen Arbeitsthemen besetzt werden.
  • Du solltest während des Trainings an einem PC oder MAC arbeiten, nicht mit einem Tablet und schon gar nicht mit einem Telefon.
  • Ebenfalls solltest Du via Webcam und Headset am Training teilnehmen. So kannst Du gut zuhören und Dich gut einbringen.
  • Du brauchst eine stabile Online Verbindung, möglichst über Kabel. Das ist meist besser als über WLAN.

Das ist gar kein Problem. Wenn Dir das Training nicht gefallen hat, dann kannst Du zu einem späteren Zeitpunkt an einem In-Person-Training teilnehmen, ohne dass Dir von unserer Seite aus weitere Kosten entstehen. Reisekosten etc. liegen hier jedoch bei Dir – wie bei einem normalen In-Person-Training auch.

Wir sind davon überzeugt, dass wir alle gemeinsam die Situation mit Vorsicht und Besonnenheit in den Griff bekommen. Bitte beachte dazu die allgemeinen Informationen über das Virus und wie Du dazu beitragen kannst, die Situation zu meistern

Etwas zum Schreiben ist sinnvoll. Stift und Notizblock/-buch wäre prima. Notizen am Rechner sind meist nicht so gut, da man häufig die Tastenanschläge überall sehr deutlich hören kann.

  Übrigens: vor jedem Training öffnen wir früher unsere virtuellen Räume, damit wir gemeinsam mit euch schauen können, dass auch alles reibungslos funktioniert. Unsere Live-Online-Trainings werden immer von einer zusätzlichen Person begleitet, die für etwaige Fragen bereit steht und bei technischen Probleme helfen kann.

In Zoom werden wir uns treffen und dort auch miteinander arbeiten. Dazu muss der Zoom-Client auf Deinem Rechner installiert sein. Den Zoom-Client für Meetings bekommst Du hier.

Für die Kleingruppen nutzen wir ein Feature, dass Zoom für uns für das Werkzeug der Wahl macht: Breakout Räume. Wenn wir also eine Zoom-Session starten, dann sind Breakout Räume Untersessions. Darum musst Du die Session nicht verlassen. Man geht einfach zwischen den Breakout Räumen hin und her.

Weiter Infos über Zoom findest Du auch hier.

Sicherheitsbedenken?

Zoom war sehr prominent in den Medien, u.a. auch wegen der Sicherheitsbedenken. Daran hat zoom sehr stark gearbeitet und auch weiterhin ein paar Tipps gegeben, was man tun kann, damit die Sessions sicher sind. So sind unsere Sessions durch ein Passwort gesichert und die Server, die wir nutzen, liegen in Europa. Damit haben wir schon mal einen Großteil abgefrühstückt. Was immer noch notwendig ist, um die Session für Dich so sicher wie möglich zu machen, tun wir. Die entsprechenden Infos kommen vorab per eMail.

Neben Zoom nutzen wir Slack. Warum? Nun, Zoom hat zwar einen Chat, der ist jedoch nur sehr flüchtig und behält die Daten nicht permanent. Nachdem wir es dann mal ausprobiert haben, entschieden wir uns bewusst dafür, neben zoom mit Slack einen weiteren Bereich zu nutzen. Hier werden wir alle weiteren Informationen zum Training teilen. Auch diese Infos kommen vorab via eMail.

Weitere Infos über Slack findest Du auch hier.

Zusätzlich zu Slack & zoom verwenden wir miro als virtuelle Arbeitsfläche – im Grunde als Ersatz für Flipcharts und Whiteboards. Den Link zu unseren Arbeitsflächen geben wir Dir ebenfalls vorher Beginn des Trainings via Slack bekannt, so dass Du dann zu Beginn des Trainings alles hast, was Du brauchst, um loslegen zu können. Du musst Dich im Übrigen nicht bei Miro registrieren. Du kannst das zwar gern machen, musst es aber nicht.

Mehr Infos zu Miro findest Du hier.

Keine Angst! Du musst dafür nichts neues mehr installieren oder so. Es ist alles über Deinen Browser zugänglich. Probier’s aus 🙂

Etwas zum Schreiben ist sinnvoll. Stift und Notizblock/-buch wäre prima. Notizen am Rechner sind meist nicht so gut, da man häufig die Tastenanschläge überall sehr deutlich hören kann.

  Übrigens: vor jedem Training öffnen wir früher unsere virtuellen Räume, damit wir gemeinsam mit euch schauen können, dass auch alles reibungslos funktioniert. Unsere Live-Online-Trainings werden immer von einer zusätzlichen Person begleitet, die für etwaige Fragen bereit steht und bei technischen Probleme helfen kann.

In Zoom werden wir uns treffen und dort auch miteinander arbeiten. Dazu muss der Zoom-Client auf Deinem Rechner installiert sein. Den Zoom-Client für Meetings bekommst Du hier.

Für die Kleingruppen nutzen wir ein Feature, dass Zoom für uns für das Werkzeug der Wahl macht: Breakout Räume. Wenn wir also eine Zoom-Session starten, dann sind Breakout Räume Untersessions. Darum musst Du die Session nicht verlassen. Man geht einfach zwischen den Breakout Räumen hin und her.

Weiter Infos über Zoom findest Du auch hier.

Sicherheitsbedenken?

Zoom war sehr prominent in den Medien, u.a. auch wegen der Sicherheitsbedenken. Daran hat zoom sehr stark gearbeitet und auch weiterhin ein paar Tipps gegeben, was man tun kann, damit die Sessions sicher sind. So sind unsere Sessions durch ein Passwort gesichert und die Server, die wir nutzen, liegen in Europa. Damit haben wir schon mal einen Großteil abgefrühstückt. Was immer noch notwendig ist, um die Session für Dich so sicher wie möglich zu machen, tun wir. Die entsprechenden Infos kommen vorab per eMail.

Neben Zoom nutzen wir Slack. Warum? Nun, Zoom hat zwar einen Chat, der ist jedoch nur sehr flüchtig und behält die Daten nicht permanent. Nachdem wir es dann mal ausprobiert haben, entschieden wir uns bewusst dafür, neben zoom mit Slack einen weiteren Bereich zu nutzen. Hier werden wir alle weiteren Informationen zum Training teilen. Auch diese Infos kommen vorab via eMail.

Weitere Infos über Slack findest Du auch hier.

Zusätzlich zu Slack & zoom verwenden wir miro als virtuelle Arbeitsfläche – im Grunde als Ersatz für Flipcharts und Whiteboards. Den Link zu unseren Arbeitsflächen geben wir Dir ebenfalls vorher Beginn des Trainings via Slack bekannt, so dass Du dann zu Beginn des Trainings alles hast, was Du brauchst, um loslegen zu können. Du musst Dich im Übrigen nicht bei Miro registrieren. Du kannst das zwar gern machen, musst es aber nicht.

Mehr Infos zu Miro findest Du hier.

Keine Angst! Du musst dafür nichts neues mehr installieren oder so. Es ist alles über Deinen Browser zugänglich. Probier’s aus 🙂

Toller Kurs mit exzellenter Online-Ausgestaltung. Auf Fragen wurde immer schnell und ausfuehrlich eingegangen, die Inhalte anschaulich und auch praktisch orientiert transportiert. Hat mir sehr viel gebracht!

– Tom W.

Ich war sehr neugierig, wie das Training Online wirken würde: Ich bin begeistert, eine gute Alternative zum Präsenz Training.”

– Ekkehard Zamel

Die nächsten Live-Online Kurse:

KursWann und Wo?TrainerPreis
Certified Scrum Product Owner04.06. - 05.06.20
Online via Zoom
Björn Jensen1.500 €*Zur Buchung
Certified ScrumMaster08.06. - 09.06.20
Online via Zoom
Björn Jensen & Roman Müller1.500 €*Zur Buchung
Certified ScrumMaster29.06. - 01.07.20
Online via Zoom
Björn Jensen Early Bird
2.250 €*
2.025 €*
Zur Buchung
Advanced Certified ScrumMaster07.07. - 09.07.20
Online via Zoom
Andreas Schliep & Björn JensenEarly Bird
3.250 €*
2.850 €*
Zur Buchung
Exclamation Triangle Check code