Sichere Navigation in unsicheren Zeiten

oder von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

Bist Du auch grad am Lernen, wie Du mit dem, was durch COVID-19 (Coronavirus) ausgelöst worden ist, am Besten zurecht kommen kannst? Bei uns ist das definitiv so. Unser bisheriges Geschäftsmodell basiert auf persönlichem Kontakt und dem, was dabei so alles entsteht. Gibt es momentan nicht mehr. Dann Homeschooling. Kapazitäten, die durch das Schulsystem bisher frei waren, sind nun belegt. Der Alltag hat sich rapide verändert. Und wenn ich mir in Erinnerung rufe, wozu wir in den letzten zwei Wochen am meisten gefragt worden sind, so sind hier die Themen “Teamwork” und “Remote” die Spitzenreiter. Vielleicht geht es Dir ja ähnlich…

Im Grunde haben wir ja zwei Dimensionen, die derzeit stark strapaziert sind:

Was ist eigentlich der Kontext, in dem
ich grad’ bin?

Wie schon erwähnt, steht unser Alltag vieler Orts momentan Kopf. Auch wenn wir schon einen Ansatz gefunden haben, in diesem Alltag zu bestehen, so merkt man doch immer wieder, dass es Spannungen gibt. Und dass es weitere Spannungen geben wird. Vielleicht wäre es gut, sich klar zu machen, was heute eigentlich im Vergleich zu gestern anders ist…und begreifen es als Möglichkeit der Weiterentwicklung, dass tagtäglich neue Symptome und Erkenntnisse auftreten, die wir nicht vorhersehen können…

Wie kann ich in dem Kontext, in dem
ich grad’ bin, am Besten agieren?

Eine mögliche Ursache für die oben erwähnten Spannungen ist, dass wir versuchen, die Strategie, die wir bisher verwendet haben, um unseren Alltag zu meistern, eins zu eins in dem ja nun stark veränderten Kontext anzuwenden. Wenn ich aber nicht weiß, wo ich grad bin und was diesen Kontext ausmacht, kann ich auch nicht recht wissen, wie ich mich verhalten könnte, sollte oder müsste.

Ein Kompass zur Standortbestimmung

Genau hier möchten Anne Caspari und Johann Entz von EZC.Partners euch einen Kompass geben. Einen Kompass, der euch helfen kann, a) euren Standort zu bestimmen, b) ein Verständnis für diesen Standort zu bekommen und c) Handlungsoptionen zu erkennen. Und das nicht nur in Bezug auf euch, sondern auch in Bezug auf Personen, mit denen ihr im Alltag zu tun habt. Dieser Kompass hört auf den Namen “Cynefin” und ist vielen Personen, die sich im Agilen bewegen, wohl bekannt, jedoch meist auf einer eher theoretischen Ebene. Dieser Workshop kann euch helfen, das Modell auf euren Alltag zu übertragen und damit aus der Theorie ins Praktische zu kommen. Warum diesen Kompass? Ganz einfach – wir nutzen diesen Kompass ebenfalls immer wieder mit Erfolg und das möchten wir gerne mit euch teilen.

Ist das was für mich?

Ganz ehrlich – keine Ahnung. Die Antwort darauf kannst nur Du Dir selbst geben. UND um darauf eine Antwort zu finden, haben wir für Dich ein kurzes Live – Online – Webinar geplant. In 45 Minuten erkunden wir mit Dir gemeinsam, ob das Ganze für Dich ein Thema ist und was Du damit im Alltag anfangen kannst. Es kostet Dich bis auf Zeit nichts. Und wenn Du Interesse am Thema bekommen hast, gibt es natürlich auch Möglichkeiten, das zu vertiefen. Und auch dazu bekommst alle nötigen Infos im Webinar.

Wer begleitet Dich?

In dem Workshop begleiten Dich Anne Caspari und Johann Entz von EZC Partners. Die große Gemeinsamkeit, die uns verbindet, ist die Leidenschaft für Life- und Business-Coaching von einzelnen Personen und Gemeinschaften. Anne und Johann sind dazu in sehr engem Austausch mit Dave Snowden, dem Erdenker des Cynefin – Modells. Corina und Björn sind ebenfalls dabei, kommen aber aus einer anderen Richtung, nämlich dem Agilen. Und Agilität ist ja eher eine Geisteshaltung als ein Tun und damit haben die Vier eine unglaublich spannende Schnittmenge mit tollen Ergänzungen, wovon Du sicher profitieren kannst…

Interesse geweckt? Dann melde Dich jetzt an:

Anmeldung zum kostenlosen Workshop am 21.04.2020 um 16 Uhr.
Anmeldung zum kostenlosen Workshop am 22.04.2020 um 11 Uhr.
Exclamation Triangle Check code